Landesverband Vorarlberg
Amateurtheater
Jahngasse 10/3
6850 Dornbirn


05572 31070
0660 656 68 36
info@lva-theaterservice.at

 

Aktueller Newsletter

Hier

 

Öffnungszeiten

 

Dienstag, Mittwoch, Donnerstag

10 - 14 Uhr

Wir stehen aber auch zu anderen Zeiten gerne zur Verfügung und bitten um telefonische Terminvereinbarung!

0660 6566836

 

 

 

 

 

 

 -------------------------------------------

UNSERE PARTNER

 

Amt der Vorarlberger Landesregierung

Abteilungen

Kultur

Jugend

Senioren

 

Logo _Pfanner _CMYK_whitebackg _with Path __02_klein

 

Meine Bank _pos 2c _RGB

 

 

20.-25.August 2018

Theater zum Leben

Mag. Armin Staffler

 

 

 

 

Forumtheater und Regenbogen der Wünsche  -  GRUNDLAGEN

 

 

 

„Theater zeigt mir, dass jede Geschichte von jedem anderen auch meine Geschichte ist. Und dann ist mir nichts mehr fremd.“

(Jeanette Yaman-Rehm, nach einem Regenbogen der Wünsche in Götzis/Vorarlberg)

 

 

Das Theater zum Leben (engl. Theatre for Living*) von David Diamond entwickelte sich direkt aus dem Theater der Unterdrückten nach Augusto Boal. Es dient dazu, Fragen, Schwierigkeiten und Herausforderungen in sozialen Gemeinwesen (Gemeinden, Stadtteilen, Schulen, Organisationen, Interessensgruppen, Initiativen, Gesellschaften, u.ä.) zu analysieren und zu bearbeiten. Dabei orientiert sich die Arbeit an einem  lebendigen und aktiven Ausprobieren mit ästhetischen Mitteln. Das Theater bietet die Möglichkeit, die jeweilige Thematik anschaulich werden zu lassen und nach alternativen Handlungsoptionen zu suchen. Im Rahmen dieses Grundlagen-Kurses werden wir exemplarisch Fragen rund um das Thema „soziale Gerechtigkeit“ behandeln. In der Praxis eignet sich das Theater zum Leben, um an gemeinschaftlich relevanten Fragen zu arbeiten (Frieden, Gewaltfreiheit, Ethik, Teamfähigkeit, Kommunikation, Ökologie, Dialogfähigkeit etc.). Auf Basis einer systemischen Sichtweise werden gemeinsam kollektive Geschichten entwickelt, die von der Wirklichkeit erzählen und die es uns ermöglichen, die Erfahrungen aus dem Theater in den Alltag mitzunehmen. Die Teilnehmer/innen lernen die Methode und die Techniken des Theaters zum Leben praktisch kennen, um sie dann auf ihre eigenen Interessenfelder und Arbeitsbereiche übertragen zu können. Im Mittelpunkt steht dabei eine Arbeitsweise und –haltung, die für jede Arbeit mit Gruppen hilfreich ist. Außerdem werden Spiele, Übungen und insbesondere die Techniken „Forumtheater“ und „Regenbogen der Wünsche“ vorgestellt. Theatererfahrung ist dabei weder erforderlich noch hinderlich.

 

Zielgruppe:

Menschen, die aus beruflichem oder privatem Interesse mit Gruppen (ab 2 Personen) arbeiten und ästhetische Methoden mit systemischem Ansatz integrieren wollen; Lehrpersonen, Trainer/innen, Coaches, Erwachsenenbildner/innen, Gemeinwesenarbeiter/innen, Sozialarbeiter/innen, Theatermenschen, AkteurInnen der sozial und/oder politisch engagierten Zivilgesellschaft, Politiker/innen u.a.

 

Referent:

Mag. Armin Staffler (Theaterpädagoge BuT® und Politologe), seit 18 Jahren Leiter von theaterpädagogischen Projekten zu Fragen des Zusammenlebens und Referent in universitären und außeruniversitären Aus- und Fortbildungen. Autor des Buches „Augusto Boal. Einführung“ und Übersetzer des Buches von David Diamond „Theater zum Leben. Über die Kunst und die Wissenschaft des Dialogs in Gemeinwesen“.

 

 

Termin:

20. - 25. August 2018

 

 

 

Kosten:

€ 390.-  (Kursgebühr)

 

 

Unterkunft/Verpflegung (exkl. TVB Abgabe von € 1,50):

 

VP im DZ: € 67,00

VP im EZ: € 75,00

HP im DZ: € 63,00

HP im EZ: € 71,00

 

 

Bei Interesse und Fragen: armin.staffler@spectACT.at

Anmeldung: st.michael@dibk.at