Landesverband Vorarlberg
Amateurtheater
Jahngasse 10/3
6850 Dornbirn


+43 5572 31070
+43 660 656 68 36
info@lva-theaterservice.at

  

 

Facebook  Facebook

 

Insta  Instagram

 

Newsletter  Newsletter

 

 

 

Öffnungszeiten:

 

Dienstag, Mittwoch, Donnerstag

10 - 14 Uhr

 

Wir stehen aber auch zu anderen Zeiten gerne zur Verfügung und bitten um telefonische Terminvereinbarung!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

UNSERE PARTNER

 

Vlbg Land Logo

 

Abteilungen

Kultur

Senioren

Jugend

 

Logo _Pfanner _CMYK_whitebackg _with Path __02_klein

 

Meine Bank _pos 2c _RGB

 

 Rhomberg Logo

 

Herbst 2020

Man könnte, man sollte, man müsste...

 

 

would2050:

 

"Man könnte, man sollte, man müsste..."

Das Theater mit dem Klimawandel

 

 

 

Geschichten, Erfahrungen, Erzählungen und Szenen rund um die Schwierigkeiten bei der Umsetzung von Anpassungsmaßnahmen im Zuge des Klimawandels.

 

 

 

Um was geht’s konkret?

 

„Man könnte, man sollte, man müsste…“ ist ein Projekt im Rahmen von „would 2050 – Gemeinsames Arbeiten am klimafitten Wald der Zukunft“. Es setzt sich zum Ziel, Fragen und Herausforderungen in der Kommunikation, wenn es um den Klimawandel und erforderliche Anpassungsmaßnahmen geht, näher zu beleuchten. Gegen welche inneren und äußeren Widerstände müssen gute Ideen, Best-Practice-Beispiele, Engagement und Initiative ankämpfen? („Das geht nicht, weil… es zu viel kostet, ich keine Zeit dafür habe, es eh nichts bringt, ich alleine nichts bewirken kann“ oder “Das geht nicht, weil… es bei mir auch nicht funktioniert hat, die Rahmenbedingungen dafür fehlen, das bei uns immer schon so war“ etc.). Dazu sollen Szenen erarbeitet und präsentiert werden, um Handlungs- und Kommunikationsstrategien zu entwickeln, die bei der Umsetzung von notwendigen Maßnahmen unterstützen.

 

Wer kann mitmachen?

 

Wir suchen Freiwillige für eine Kerngruppe, die Interesse, Zeit und Lust haben, sich mit oben genanntem Thema auf theatrale, spielerische und ernsthafte Weise auseinander zu setzen. Theatererfahrung ist dabei weder erforderlich noch hinderlich. Nach einer Auftakt- und Informationsveranstaltung (im Herbst 2020) kann sich jede/r entscheiden, ob er/sie weiter dabei sein will.

 

Was passiert weiter?

 

Die Kerngruppe geht dann inhaltlich und methodisch vorbereitet in Workshops mit BürgerInnen, um die Inhalte einer/mehrerer Szene(n) zu konkretisieren. Die Szene(n) werden anschließend geprobt und im Rahmen von „Vorstellungen für die Zukunft“ der breiten Öffentlichkeit gezeigt. Die Ergebnisse werden dokumentiert, evaluiert und natürlich gibt’s auch eine Abschlussfeier!

 

Wer steckt dahinter?

 

Die Idee ist zu diesem Projekt ist im Rahmen der Aktivitäten der KLAR!-Region Vorderwald-Egg (www.would2050.at) entstanden. Professionell begleitet wird das Projekt vom Politologen und Theaterpädagogen Armin Staffler (www.staffler.at).

 

 

Infos für Kontaktaufnahme, Rückfragen etc.:

 

Bitte an unserer KLAR!-Managerin Dorothee Glöckle richten:

telefonisch unter +43 676 4085860

oder per E-Mail an info@would2050.at