Landesverband Vorarlberg
Amateurtheater
Jahngasse 10/3
6850 Dornbirn

 

 

Büro
+43 5572 31070

 

Homeoffice
+43 699 110 277 44
info@lva-theaterservice.at

  

 

Facebook  Facebook

 

Insta  Instagram

 

Newsletter  Newsletter

 

 

 

 

Öffnungszeiten:

 

aufgrund der momentanen Covid-19 Situation keine Öffnungszeiten.

 

Wir sind trotzdem da: per Mail oder telefonisch!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

UNSERE PARTNER

 

Vlbg Land Logo

 

Abteilungen

Kultur

Senioren

Jugend

 

Logo _Pfanner _CMYK_whitebackg _with Path __02_klein

 

Meine Bank _pos 2c _RGB

 

 Rhomberg Logo

 

Aktuelle Covid-19 Infos

 

 

 

Aktuelle Covid-19 Infos: 

 

 

 

 

IG-Kultur: 3. KULTURLOCKDOWN & CORONA-REGELN 2021 

 

Von 26. Dezember bis inklusive 17. Jänner 2021 kommt der 3. harte Lockdown: Die Ausgangsbeschränkungen gelten rund um die Uhr, sämtliche Kultureinrichtungen müssen für Besucher*innen geschlossen bleiben und das Veranstaltungsverbot wird verlängert. 

 

 

Ab 18. Jänner 2021 ist eine Lockerung geplant, jedoch mit deutlichen Einschränkungen:  

 

Museen, Ausstellungsräume und Bibliotheken dürfen wieder öffnen, die Bedingungen sind noch nicht endgültig ausverhandelt. Das Kulturministerium geht von einer Gleichbehandlung mit dem Handel aus, das heißt: Besucher*innen benötigen zumindest bis 24.1.2020 einen negativen COVID-19 Test, der nicht älter als eine Woche ist. Zusätzlich gelten vermutlich die aktuellen Personenobergrenzen (10m2/Besucher*in) sowie die ab 22.12.2020 bestehende Verpflichtung für Museen, Ausstellungen & Co. ein COVID-19 Präventionskonzept umzusetzen. 

 

Veranstaltungen sollen ab 18.01.2021 unter folgenden Bedingungen zulässig sein: 

 

  • Personenobergrenze von max. 50% des zugelassenen Fassungsvermögen, gedeckelt mit maximal 500 Personen bei Indoor-Veranstaltungen, max. 750 Personen bei Outdoor-Veranstaltungen;

  • Besucher*innen benötigen einen negativen COVID-19 Test, Veranstaltende müssen diesen beim Einlass überprüfen. Wie „alt" der Test sein darf, ist offenkundig noch nicht final verhandelt (im Gespräch sind 48-72 Stunden). Für die Testungen soll es ein flächendeckendes Gratis-Angebot für die Bevölkerung geben.

  • Ausgangssperre zwischen 20 Uhr abends und 6 Uhr morgens des nächsten Tages; das heißt in Konsequenz, so unsere Interpretation, Kulturveranstaltungen müssten so angesetzt werden, dass Besucher*innen wieder bis 20 Uhr zu Hause sein können;

 

Vereinsarbeit sowie Proben zu beruflichen Zwecken sollen weiterhin zulässig sein. Achtung, bereits jetzt gelten verschärfte Bestimmungen: Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes am Arbeitsplatz in geschlossenen Räumen ist Pflicht, sobald sich in einem Raum ohne technische Schutzvorrichtung (z.B. Trennwand) mehr als eine Person gleichzeitig aufhält. Ausnahmen gibt es, wenn diese Schutzmaßnahmen die Arbeitsverrichtung verunmöglichen (z.B. Proben von Schauspieler*innen). Hier müssen organisatorische Maßnahmen ergriffen werden, wie die Bildung von festen Teams

 

 

 

 

IG Kultur: Neueste Infos, Stand 17.12.2020:

 

Seit heute ist eine neue COVID 19-Schutzmaßnahmen-Verordnung gültig. Siehe hier: https://www.ris.bka.gv.at/eli/bgbl/II/2020/566

 

 

Für den Kulturbereich bedeutet dies, dass:

 

- Veranstaltungen weiterhin untersagt sind

 

- Museen, Kunsthallen und kulturelle Ausstellungshäuser, Bibliotheken, Büchereien und Archive weiterhin unter den schon bekannten Bestimmungen wie Abstand halten, Tragen des MNS und Publikumsbegrenzungen, geöffnet haben können. Neu ist, dass für diese Bereiche ein Präventionskonzept auszuarbeiten ist, das bis 22. Dezember 2020 vorzuliegen hat und mit diesem Datum umgesetzt wird.

Das ist in der Verordnung etwas schwer herauszulesen, nach rechtsberatender Auskunft im BMKOES auf Anfrage der IG Kultur Österreich ist dies jedoch für die ausstellenden Kulturinitiativen und -einrichtungen verpflichtend einzuhalten.

 

- Mund-Nasen-Schutzpflicht am Arbeitsplatz in geschlossenen Räumen gilt, sobald sich in einem Raum ohne Schutzvorrichtungen (z.B. Trennwand) mehr als eine Person gleichzeitig aufhält. „Ausnahmen gibt es, wenn diese Schutzmaßnahmen die Arbeitsverrichtung verunmöglichen (z.B. SchauspielerInnen). Hier müssen organisatorische Maßnahmen (etwa die Bildung von festen Teams) ergriffen werden.“ wie es auf der Seite des Sozialministeriums heißt.

 

 

 


IG Kultur: LOCKDOWN DES KULTURBEREICHS

 

Veranstaltungsverbot fix: Ab dem 3. November, 00.00 Uhr 00.00 Uhr wird der Kulturbereich wieder massiv heruntergefahren:

 

1) Veranstaltungen sind untersagt;

 

2) Proben und künstlerische Darbieten sind nur zu beruflichen Zwecken und ohne Publikum zulässig, ein*e COVID-19-Beauftragte*r muss bestellt, ein COVID-19 Präventionskonzept ausgearbeitet und umgesetzt werden;

 

3) für Kultureinrichtungen, inklusive Museen, gilt ein Betretungsverbot für Besucher*innen / Kund*innen,  (berufliche Tätigkeiten in den Einrichtungen sind unter Einhaltung der Sicherheitsbestimmungen zulässig, allgemein wird empfohlen wo möglich auf Home-Office umzusteigen);

 

4) Bibliotheken, Archive und gewerbliche Galerien dürfen unter Maßgabe der Regelungen für den Handel geöffnet sein, pro Besucher*in / Kund*in müssen 10m2 zur Verfügung stehen;

 

5) ferner Ausgangsbeschränkungen zwischen 20.00 und 6.00 Uhr (außer zu definierten Ausnahmen), vorerst bis 12. November gültig; 

 

 

 

IG Kultur: Die Verordnungen zu den Verschärfungen sind da. Sie gelten nun ("erst") ab Sonntag, 25.10*. Zusätzlich zu den bereits angekündigten Verschärfungen gilt nun:



- PRÄVENTIONSKONZEPTE*:

Alle Veranstaltungen in geschlossenen Räumen mit über 6 Personen und im Freien mit über 12 Personen müssen nun ein Präventionskonzept ausarbeiten, umsetzen und die Veranstaltung bei der "für den Veranstaltungsort zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde unter Beifügung des Präventionskonzepts anzeigen.“



- PROBEN & VORBEREITUNG künstlerischer Darbietungen:

Auch hier gilt nun eine Begrenzung von 6 Personen in geschlossenen Räumen und 12 Personen im Freiluftbereich, davon ausgenommen sind Proben und Darbietungen, "die zu beruflichen Zwecken oder im Zuge der Vorbereitung zur Mitwirkung an professionell organisierten Darbietungen erfolgen". In diesem Fall ist zusätzlich ein Präventionskonzept für die Proben- Vorbereitungsarbeiten auszuarbeiten.



- AUSGABE VON SPEISEN & GETRÄNKEN:

ist mit Ausnahme von "Wasser" untersagt, außer die Veranstaltung dauert mindestens 3 Stunden oder die "Verabreichung von Speisen und Getränken an den zugewiesenen und gekennzeichneten Sitzplätzen (ist) typischerweise kennzeichnender Bestandteil der Veranstaltung".



- ZEITLICH PARALLELE VERANSTALTUNGEN:

an einer Veranstaltungsstätte sind möglich, sofern "durch räumliche oder bauliche Trennung oder zeitliche Staffelung, eine Durchmischung der Personen ausgeschlossen und das Infektionsrisiko minimiert wird."

Wir analysieren die weiteren Details; So viel vorab...



Hier die Rechtsquelle: https://www.ris.bka.gv.at/.../BGBL.../BGBLA_2020_II_455.html


*Die Bestimmungen bzgl. Präventionskonzepten und Anzeigenpflicht sind ab 1.11. rechtskräftig;

 

 

 

IG-Kultur: "ACHTUNG - ab 23. Oktober gelten bundesweit neue Beschränkungen! Wir arbeiten diese in die Website ein, sobald die Rechtsgrundlage verfügbar ist. Die wichtigsten angekündigten Änderungen im Überblick: 

 

ANKÜNDIGUNG: 


Alle Zusammenkünfte außerhalb der beruflichen Tätigkeit, gleich ob Workshops, Feiern, Aktivitäten in Vereinslokalen oder Veranstaltungen ohne zugewiesene Sitzpläze:


- Indoor max. 6 Personen
- Outdoor max. 12 Personen

 

Für Veranstaltungen mit ausschließlich zugewiesenen und gekennzeichneten Sitzplätzen gilt:


- durchgende Mund-Nasen-Schutz - Pflicht
- Verabreichung von Speisen und Getränken ist untersagt
- Anzeigenpflicht Indoor ab 7 Personen, Outdoor ab 13 Personen
- Bewilligungspflicht der COVID-19 Präventionskonzepte weiterhin ab 250 Personen
- Personenobergrenze Indoor 1.000 Personen, Outdoor 1.500 Personen

 

Darüber hinaus können lokale Behörden zusätzlich strengere Maßnahmen beschließen. Soweit die Infos aus der Pressekonferenz. Ab wann Präventionskonzepte verpflichtend zu erarbeiten sind (aktuell Indoor ab 50 Personen, Outdoor ab 100 Personen) blieb offen."

 

 

 

 

IG-Kultur: AMPEL AUF ORANGE

(Stand: 26. September 2020)

 

Überblick aktueller Verordnungen von Bund und Land

 

 

 

IG-Kultur: Corona-Ampel - Auswirkungen auf Kulturveranstaltungen

 (Stand: 4. September 2020)

 

Grün – Gelb – Orange – Rot: Ab 1. Oktober bedeutet ein Umschalten der Corona-Ampel für definierte Bezirke oder Regionen strengere Auflagen für Kulturveranstaltungen. Die Regelungen im Überblick und eine Einschätzung dazu.

 

 

 

Andreas Ascherl: Handout zur Covid-Kompaktschulung
(Stand: 9. Juli 2020)

 

Ein Kompakt-Info Format für Kleinveranstalter*innen.

 

 

 

 Informations-Broschüre des Gesundheitsministeriums 

(Stand: 29. Mai 2020)

 

Empfehlungen für die inhaltliche Gestaltung eines COVID-19-Präventionskonzeptes für Veranstaltungen in Kunst und Kultur.

 

 

 

 -----------------------------------------

 

 

 

Weitere Fragen? Wir sind für euch da!

 

info@lva-theaterservice.at

T +43 5572 31707